Den Vertrieb steuern wie ein Pilot Flugzeuge fliegt

Den Vertrieb steuern wie ein Pilot Flugzeuge fliegt

Endlich ein aussagekräftiges Vertriebs-Dashboard

Es ist ja nicht so, als ob Sie keine Daten hätten. Monatliche BWA, Listen der Verkäufer, Daten im CRM- und natürlich auch im ERP-System. Aber wenn Sie jetzt jemand fragen würde, wie gut Sie gerade im Vertrieb unterwegs sind, welcher Verkäufer am besten performt, welches Gebiet das Beste ist und welche Produkte zu den Rennern und Pennern gehören, dann müssten Sie tiefer einsteigen. Wäre es da nicht klasse, wenn Sie alle vertriebsrelevante Kennzahlen an einem Ort verfügbar hätten?

Dabei ist es ja gar nicht so sehr der Ort, an dem diese vertriebsrelevanten Daten hinterher gespeichert werden. Vielmehr ist das Problem, dass alle diese Daten aus unterschiedlichen Vorsystemen kommen und Sie sich eine Auswertung „auf Knopfdruck“ wünschen die permanent verfügbar ist. Wie soll das gehen?

Ihre Haupt-Systeme sind typischerweise geschlossene Systeme, die nicht mit anderen Anwendungen kommunizieren können. Insofern können Sie Angebotsdaten aus Ihrem ERP-System eben nicht im FIBU-System abbilden. Aber so gut wie jedes IT-System kann auf sehr einfache Art und Weise Daten nach Excel exportieren, wenn auch manchmal über den Umweg des CSV-Exports. Und genau diesen Umstand machen wir uns mit unseren individuell erstellten Sales-Dashboard bei unseren Kunden zu Nutze: Wir verzichten auf Eingriffe in die Haupt-Systeme und legen „nur“ eine Auswertungsoberfläche an. Wie funktioniert das?

Zunächst einmal definieren wir die aus Ihrer Sicht relevanten Informationen zur Steuerung des Vertriebs. Diese werden dann unterteilt in „bereits vorhanden“ und „noch aufzubauen“. Sobald diese Übersicht steht, wird die jeweilige Daten-Quelle identifiziert und geklärt, wie ein Daten-Export als CSV/Excel-File funktioniert. Im Anschluss daran werden erste Grafiken für die Darstellung der gewünschten Kennzahlen entwickelt.

Nun geht es an die technische Umsetzung, bei der bekannte Standard-Systeme zum Einsatz kommen: Entweder Google Drive mit Google Sheets oder Microsoft Sharepoint mit MS Excel. Ihr Dashboard wird hier aufgebaut und bedient sich der Daten aus den Vorsystemen in Ihrem Haus. Dazu kommen ggf. externe Daten-Quellen wie z.B. Google Analytics oder Informationen aus Markt-Datenbanken.

Der Vorteil solcher Dashboards liegt auf der Hand:

  • Die Auswertungen liegen in der Cloud und sind damit von überall im Zugriff
  • Sie sind responsive, d.h. sie können auf dem Smartphone oder dem Tablet angezeigt werden
  • Manche der Daten-Exporte können automatisiert werden, so dass Sie Echtzeit-Daten verfügbar haben
  • Sie müssen Ihre „mächtigen“ Vorsysteme nicht umprogrammieren

Die Sachkosten für eine solche Umsetzung sind überschaubar, GSuite und/oder Office 365 sind bezahlbare und mittelstandstaugliche Lösungen. Einzig der einmalige Aufwand für die Erstellung des Dashboards und dem Aufbau der Daten-Exporte schlägt zu Buche. Im Vergleich zu Sonderprogrammierungen in Ihren großen Systemen ist das jedoch eine vernachlässigbare Größe. Und das Beste: Solche Lösungen sind schnell aufgebaut und gut erweiterbar.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung und wie immer gilt: Bei Fragen und Anregungen einfach melden: office@cmundp.de oder +49 (0) 69/150435280. Wir freuen uns darauf.

cm&p – die Experten für Ihre vertriebsorientierte Unternehmensentwicklung